Mit Ducatis großer Livestream-Ankündigung für den 23. Oktober, gefolgt von der EICMA im November, werden wir sicherlich alles über die 2020 Multistrada 1260GT erfahren. Wie jetzt rauskam, wird eben diese sehr wahrscheinlich mit einer Radar-Geschwindigkeitsregelung ausgestattet werden können. Das hat man bei MCN anhand Erlkönigbildern der neuen Multistrada 1260GT spekuliert.

Auf den Fotos sind Messapparaturen vorne und hinten angebracht. Bereits im Februar diesen Jahres sagte Pierluigi Zampieri, Manager für Fahrzeuginnovation bei Ducati: „Mit den Radarsystemen setzen wir alles daran, die Ersten zu sein, und wir sollten Erfolg haben“

Die aktuelle Multi in der 950er Variante. Foto: Ducati

„Mit den Radarsystemen setzen wir alles daran, die Ersten zu sein, und wir sollten Erfolg haben“

Der Leiter der Fahrzeuginnovation erklärte weiter, dass Ducati gern innovativ arbeitet und und nicht folgt. Da die 2020er KTM 1290 Super Adventure angeblich auch über eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Radar von Bosch verfügt, muss man sich bei Ducati ranhalten.

“SEHR WAHRSCHEINLICH IST DAS 2020 KEINE V4 MULTISTRADA KOMMT”

Wie Moto.IT herausgefunden hat, gibt es bereits eine US-EPA-Anmeldung für eine bevorstehenden Ducati Multistrada 1260 GT. Die US-EPA ist die amerikanischen Umweltschutzbehörde und die dort hinterlegte Anmeldung soll Zahlen und Daten beinhalten die sehr nahe an Gewicht und den Abmessungen der aktuellen Multistrada liegen. Es sieht also alles danach aus das statt der V4 eine als 1260GT bezeichnete Tourenvariante der Multistrada kommt, welche die Spitze in der aktuellen Modell-Generation darstellen wird. 

Fotos: Ducati

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein